Spannende Rezepte aus der ungarischen Küche!

Die ungarische Küche würden ich als gut bürgerlich bezeichnen.

Hier finden Sie einige leicht nachzukochende Rezepte, welche sich auch mühelos im Gulaschkessel zubereiten können.

Spannende Rezepte aus der ungarischen Küche! Die ungarische Küche würden ich als gut bürgerlich bezeichnen. Hier finden Sie einige leicht nachzukochende Rezepte, welche sich auch mühelos im... mehr erfahren »
Fenster schließen

Spannende Rezepte aus der ungarischen Küche!

Die ungarische Küche würden ich als gut bürgerlich bezeichnen.

Hier finden Sie einige leicht nachzukochende Rezepte, welche sich auch mühelos im Gulaschkessel zubereiten können.

Geschmortes Fleisch mit Pfeffer

Geschmortes Fleisch mit Pfeffer


Zutaten sind für 4 Personen berechnet

Zutaten: 500g Rindfleisch, 1 Zwiebel, 1 Teelöffel UNIVER Knoblauchcrem, 2 Esslöffel Tomatenmark, 1 Teelöffel Mehl, 1 Esslöffel UNIVER Gulaschcrem scharf, Pfeffer gemahlen, Salz

Pusztapörkölt mit Rotwein

Pusztapörkölt mit Rotwein


Zutaten sind für 4 Personen berechnet

ungarischer Paprikagulasch

Ungarischer Paprikagulasch mit ungarische Zutaten und Gewürzen

kann perfekt im Gulaschkessel zubereitet werden.

ungarische Karpfenfischsuppe

Immer wenn ich in Ungarn bin, komme ich um eine original ungarische Fischsuppe nicht herum. Was mir dabei besonders gefällt, ist, dass es auch meist eine hausgemachte Erös Pista dazu gibt. Diese Paprikapaste aus scharfem Paprika ist für eine ungarische Fischsuppe unbedingt zu empfehlen.
Hier haben wir für Sie ein Rezept für 4 Personen.
So bereiten sie ihren Kesselgulasch zu: Das Rindfleisch in kleinere Würfel schneiden. Die feingehackten Zwiebeln im Fett glasig dünsten, vom Feuer nehmen, Paprikapulver einstreuen, umrühren und mit etwas Wasser auffüllen. Das Fleisch dazugeben, mit UNIVER Gulaschcrem mild würzen, bei mäßiger Hitze langsam schmoren. Eine Knoblauchzehe klein schneiden und dazugeben. Bevor das Fleisch gar ist, die in kleine Würfel geschnittenen, rohen Kartoffeln, zerkleinerte Parikaschoten und Tomaten dazu geben und mit Wasser auffüllen. Salzen und Weichkochen lassen. Zum salzen eignet sich hervorragend VITO Gewürzsalz oder VEGEDA. Mit UNIVER Paprikacrem scharf oder Erös Pista abschmecken.
Bei dieser Variante handelt es sich um eine aromatisch, würzige Abwandlung des ungarischen Klassikers. Es ist die perfekte Idee für alle die, die gerne Halloween feiern, oder Kürbisse schnitzen.

Gulaschkessel zweckentfremdet! Warum nicht?

Gulaschkessel sind zur Zubereitung von ungarischem Kesselgulasch bestens geeignet! Das ist klar. Aber warum soll man diese nicht auch für etwas anders benutzen. In unserem Beispiel haben wir eine Bierbowle darin zubereitet. Es ist sehr einfach und schnell gemacht. Das Rezept finden Sie heir....

Gulasch, Kesselgulasch, Pörkölt & Co.

Ein Gulyás ist eigentlich ein ungarischer Rinderhirte!

Ein Gulyás ist ein ungarischer Rinderhirte und sein Leibgericht wird "Gulyás hus" oder Rinderhirtenfleisch genannt.
Gulasch ist allerding eine Sache für sich. Es gibt unzählige Rezepte und jedes behaptet, das Richtige oder das Original zu sein. Lassen Sich sich bei der Zubereitung eines Kesselgulasch aber nicht verunsichern. Es ist in erster Linie ein Eintopf, in dem alles verarbeitet wird was man gerade zur Hand hat - und genau so sollten Sie das Gulasch oder das Kesselgulasch auch betrachten. Die ungarische Rinterhirten verwendeten ürsprünglich zur Zubereitung Rindfleisch und Zwiebeln. Sahne ist erlaubt Mehl aber streng verboten. Paprika gehörte in der Ursprungsvariande des Gulyás nicht zu den Zutaten. Gulyás gab es in Ungarn nämlich schon, als sich die aus Südamerika stammende Paprikaschote in Europa noch gar nicht durchgesetzt hatte. Heute ist bei einem Kesselgulasch das Paprikapulver kaum noch wegzudenken, dass Paprika als Gemüse aber schon. Allerding gibt es auch Paprikagulasch.

Kesselgulasch (ung. Gulyás)

Kesselgulasch ist in aller Welt als ungarisches Nationalgericht bekannt. Ursprünglich handelt es sich um einen Eintopf der Magyaren, den es in vielen Variationen gibt. Diese Art des Gulasch wird wegen der Zubereitung im Kessel hier zu Lande als Kesselgulasch bezeichnet.
Im ungarischen wird der Begriff Gulasch (Gulyás) für für diesen Eintopf, mit verschiedenen Einlagen und den unterschiedlichsten Zutaten verwendet. Was international als Gulasch bezeichnet  wird, heißt in Ungarn dagegen Paprikás oder Pörkölt.
Bei allen Rezepten spielen Paprika (in Ungarn oft auch Paprikapaste) und Zwiebeln, meistens auch Kümmel und Knoblauch, eine wesentliche Rolle. Gemeinsam ist ihnen darüber hinaus, dass die Sauce durch längeres schmoren sämig wird. Als weitere Zutaten werden je nachdem Kartoffeln, Sauerkraut, Wurzelgemüse, Pilze und anderes verwendet. Es gibt die Möglichkeit den Eintopf etwas dünner als Suppe oder sämig als Fleischbeilage zu Klößen oder Nudeln zuzubereiten.

Zum Kesselgulasch können Sie Fleisch vom Rind, Lamm oder Schwein verwenden. Am besten wird das Fleisch des Kesselgulasch in größeren Mengen langsam gegart. Für Kesselgulasch ist das Fleisch von Jungtieren weniger geeignet. Da Kesselgulasch auch aus zäherem Fleisch zubereitet werden kann und das Garen wenig Aufmerksamkeit verlangt, wurde (Gulyás) Kesselgulasch zu einem Standardgericht des Militärs, zubereitet in einer transportablen Feldküche, die daher auch Gulaschkanone genannt wird.
Weite Verbreitung fand das (Gulyás)  Kesselgulasch seit Anfang des 19. Jahrhunderts, als das 39. Ungarische Infanterie-Regiment in Wien aufgestellt wurde. Dort entstand das Wiener Gulasch (in Österreich nur Rinds- oder Saftgulasch genannt), das heute als das eigentliche Gulasch gilt.
Sie sehen, zwischen Gulasch und Kesselgulasch gibt es doch gewaltige Unterschiede. Kesselgulasch eignet sich jedoch hervoragent für Party´s im freien, vorallem wenn sie viele Gäste beköstigen wollen und dabei nicht den ganzen Abend am Grill zubringen möchten. Der Kesselgulasch kann in aller Ruhe vorbereitet werden. Somit bleib zum Feiern mehr Zeit für den Veranstalter da sich Ihre Gäste den Kesselgulasch ja selbst aufschöpfen können.

Pörkölt - ein Ragout, meist aus Schweinefleisch!

ist das was hier zu Lande als Gulasch bezeichnet wir. Nämlich ein Ragout, das aus Rind, Kalb, Schwein, Lamm, Hammel oder Wild zubereitet wird. Dieses Ragout wird lange in einer Zwiebelsoße geschmort. Je länger es köchelt, je intensiver wird der Geschmack.

Paprikás - Ein Gericht mit Geflügelfleisch und Paprika!

ist die etwas elegantere Form des Pörkölt. Paprikás enthält trotz seines Namens weniger Gewürzpaprika als Pörkölt. Es wird mit einem Schuss saurer Sahne, viel rotem Paprikapulver, bissfesten Paprikastreifen und Huhn zubereitet. Beim Tokány wiederum wird das Fleisch in längliche Streifen geschnitten.

Székelygulyás - Gulasch mit Kraut!

 ist eine Art Schweinepörkelt, welches mit Sauerkraut und saurer Sahne zubereitet wird.

Blogverzeichnis - Bloggerei.deBlogverzeichnis

Jetzt kräftig Sparen!!
Stark reduzierte Angebote mit eingeschränkter Haltbarkeit.

Immer die besten Angebote per E-Mail

Jetzt 5% Gutschein sichern und sparen!